Platzregeln Anlage Straßlach

1. Es gelten die Spielregeln des DGV

2. Aus (Regel 27-1)

Aus ist durch weiße Pfosten gekennzeichnet.
Ausgrenze auf C 8 und C 9: Der rechts neben dem Fairway verlaufende Weg bildet die Ausgrenze. Wenn der Ball vollständig auf dem betonierten Teil des Weges oder rechts davon liegt, gilt der Ball als im Aus befindlich.

3. Wasserhindernisse (Regel 26)

Abgrenzung zwischen Beachbunker und Wasserhindernis: Die Grenze zwischen Bunker und Wasserhindernis (Löcher A1/B3/C2/C3), wenn nicht anderweitig gekennzeichnet, ist die aktuelle Wasserkante. Der Ball gilt als im Wasser befindlich, wenn er in diesem liegt oder das Wasser berührt.

4. Boden in Ausbesserung (Regel 25-1)

Boden in Ausbesserung,  von dem NICHT gespielt werden darf , ist gekennzeichnet durch:
a.) weiße Einkreisungen und /  oder blaue Pfähle
b.) mit Pfählen versehene und / oder mit weißen Bändern gekennzeichnete Junganpflanzungen
c.) Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung: frisch verlegte Soden bzw. frisch angesätes Gras
Es muss Erleichterung in Anspruch genommen werden (Regel 25-1)

5. Hemmnisse (Regel 24)

5.1. Bewegliche Hemmnisse (Regel 24-1)
Steine im Bunker gelten als bewegliche Hemmnisse und dürfen entfernt werden.

5.2. Unbewegliche Hemmnisse (Regel 24-2)

Straßen und Wege, Entfernungsmarkierungen, Sprinkler, Holzplanken am Bunker (C-Kurs).
Wenn der Stand, die Lage des Balles oder der Raum des beabsichtigten Schwunges behindert ist, darf der Ball nach Regel 24-2, straffrei fallen gelassen werden. Es muss der nächstgelegene Punkt gewählt werden, der die Behinderung ausschließt. Von diesem Punkt aus gemessen, muss der Ball innerhalb einer Schlägerlänge, nicht näher zum Loch gedroppt werden. Dies darf jedoch nicht ein Hindernis (Bunker, Wasser) oder Grün sein.

6. Künstliche Hilfsmittel (Regel 14–3)

Erlaubt sind Geräte zum Messen von Entfernungen gem. Anmerkung zur Regel 14-3.

7. Üben auf dem Platz (Regel 7)

Nach Regel 7-1 ist das Üben auf dem Platz vor einem Wettspiel nur im Lochwettspiel gestattet, im Zählwettspiel oder einem Stechen jedoch nicht.
Ausnahme: Nach Regel 33-1, und Regel 33-2c erlaubt die Spielleitung an jedem Tag eines Wettspiels das Üben vor dem Spiel in den Übungsbereichen links von A 9 und rechts von B 7. Die Übungsmöglichkeit auf A 9 beinhaltet nur Schläge mit kurzen Eisen in Richtung der Übungsbunker nicht jedoch zielgerichtete Schläge in Richtung Grün A 9.

8. Eingebetteter Ball

Ist im Gelände ein Ball in sein eigenes Einschlagloch im Boden eingebettet, so darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden.

9. Rindenmulch

Rindenmulch ist zum Platz gehörig, der Ball muss gespielt werden, wie er liegt.
Strafe für Verstoß gegen Platzregeln
Lochspiel – Lochverlust
Zählspiel – Zwei Schläge

10. Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt

Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird. Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben, zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.

Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgend eine andere natürlichen Ursache, wie zum Beispiel die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde.

11. Ausnahme zu Regel 6-6d

Ausnahme: Reicht ein Bewerber für irgendein Loch eine niedrigere als die tatsächlich gespielte Schlagzahl ein, weil er einen oder mehrere Strafschläge nicht notiert hatte – von denen er, bevor er die Scorekarte einreichte, jedoch nicht wusste, dass er sich diese zugezogen hatte – ist er nicht disqualifiziert. Unter diesen Umständen zieht sich der Bewerber die Strafe der anwendbaren Regel zu, aber keine weitere Strafe für den Verstoß gegen Regel 6-6d. Diese Ausnahme findet keine Anwendung, wenn die Strafe der anwendbaren Regel die Disqualifikation von dem Wettspiel ist.

Strafe für Verstoß gegen Platzegeln

Lochspiel – Lochverlust

Zählspiel – Zwei Schläge

Straßlach

rot = vorne

gelb = Mitte

weiß = hinten