Bayerischen Meisterschaft presented by BMW AK12/14

AK12 – Doppelspitze Münchner GC

Michael Mayer aus dem MGC brachte den Start-Ziel-Sieg sicher ins Clubhaus. Nur zwei Schläge hinter ihm Club-Kollege Bjarne Murr. Ben Rehn (GC Augsburg) musste sich mit Bronze zufriedengeben.

Die Bayerische Meisterschaft Jungen AK12/14 presented by BMW fand in diesem Jahr vom 5. bis 6. August 2020 auf der Golfanlage Holledau statt. 83 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung im größtem zusammenhängendem Hopfenanbaugebiet der Welt. 32 davon in der AK 12 und es war oftmals kaum ein spielerischer Unterschied zu erkennen. Die Kleineren standen den Großen in nichts nach.

Michael Mayer (MGC) freute sich am ersten Tag über eine 79er Runde (+7) und eine damit verbundene Top-Ten-Platzierung. Sein Ziel war es, Bayerischer Meister 2020 in seiner Altersklasse zu werden. Dafür musste er aber an seinem Erstrundenergebnis anknüpfen. Michael kämpfte sich durch die Mittagshitze und blieb aber cool und gelassen. Selbst eine Bogey-Serie gegen Mitte der Runde brachte ihn nicht aus dem Konzept. Kurz vor Schluss legte er nochmal ein Birdie nach und beendete seine zweite Runde ebenfalls mit sieben über Par (+14).

Jetzt kam es auf Verfolger und Club-Kollege Bjarne Murr an. Am Vortag mit neun über Par gestartet, musste er zwingend Birdies spielen, wenn er seinem Team-Kollegen den Sieg noch streitig machen wollte. Am Ende reichte es für eine 79er Runde und ein Gesamtergebnis von 16 über Par. Damit reihte Bjarne hinter Michael auf dem Treppchen ein. Dritter wurde Ben Rehn mit insgesamt 19 über Par.

AK14 – Duell der Freunde – Bock vor Schuster

Nils-Levi Bock (GC Augsburg) feiert seinen ersten Bayerischen Meistertitel der AK 14 der mit zwei Schlägen Vorsprung auf seinen Konkurrenten und auch Freund, Benedikt Schuster (MGC).

Erst vor zwei Wochen musste Nils-Levi Bock bei der 2. Youth Challenge im GC Reischenhof zusehen, wie Benedikt Schuster ihm den Sieg vor der Nase wegschnappte. Doch wie das Leben so spielt, durfte er in dieser Woche feiern und sich von seinem Konkurrenten, aber auch guten Sportsfreund, beglückwünschen lassen.

Nach Runde eins führte Benedikt Schuster (MGC) mit nur einem Schlag vor Nils-Levi Bock (GC Augsburg) und mit zwei Schlägen vor Max Freyberger (GC Am Reichswald). Das war also der Leader-Flight, der am Donnerstag als Letztes auf die Runde ging. Es ging heiß her. Es wurde sich gegenseitig motiviert und sich kollegial gefreut für gute Schläge des Anderen – alles andere als ein harter Konkurrenzkampf.

Nils-Levi Bock notierte auf den Front Nine zwei Birdies und drei Bogeys, und übernahm somit die Führung von Benedikt Schuster, der etwas an Boden verlor. „Ich wusste, dass ich das Ding heute gewinnen kann“, sagte Bock nach seiner Finalrunde. „Es war eine Frage der Nerven. Ich musste ruhig und konzentriert bleiben.“ Das blieb er und beendete die hinteren neun Löcher mit ebenfalls eins über Par und unterschrieb eine 74 (+2), welche ihm ein Gesamtergebnis von sechs über Par brachte.

Konkurrent Benedikt Schuster konnte sich zwar auf den hinteren Löchern noch zahlreiche Birdie-Chancen erarbeiten, streute aber auch zu viele Bogeys ein. Somit beendete er das Turnier mit insgesamt acht über Par und freute sich dennoch über einen zweiten Platz hinter Bock. Max Freyberger notierte – wie schon an Tag eins – eine 77er Runde (+5) und beendete die Bayerische Meisterschaft presented by BMW auf dem vierten Rang (+10).

Wir sind stolz auf euch!

NurderMGC!